August 2012

Dog Walking Day im Tierheim Györ

Es war wieder mal so weit. Bereits das zweite Mal hat das Tierheim Györ einen "Dog Walking Day" veranstaltet, bei dem sage und schreibe JEDER Hund der im Tierheim wohnt ausgeführt wurde. DANKE an alle Menschen die uns geholfen haben und so einen schönen Tag für die Hunde ermöglicht haben. Danke auch an all jene Spaziergänger, die freiwillig und unbezahlt Tag für Tag ins Tierheim kommen und sich um einige Tiere kümmern und diese ausführen. Tierschutz bedeutet Zusammenhalt - nur gemeinsam können wir etwas erreichen! Das Team des Tierheims Györ sowie deren freiwillige Helfer leisten großartige Arbeit und wir sind sehr stolz, sie dabei unterstützen zu dürfen!

Papi und sein Sohn - zuhause im Glück

Papi im neuen Zuhause

Die Hauptaufgabe des Vereins Hope for Dogs ist die Versorgung des Tierheims Györ mit Futter sowie die Aufrechterhaltung des Tierheimbetriebes durch Finanzierung von z.B. Löhnen, allgemeinen laufenden Kosten, Operationen, Tierarzt etc. Wenn wir optimale Plätze für Hunde oder Katzen im Tierheim finden, so bieten wir natürlich auch Vermittlungshilfe für die Hunde aus Ungarn an. Dies ist aber nicht der Hauptfokus der Arbeit unserer Tierschutzorganisation. Nichtsdestotrotz gab es letztes Wochenende wieder ein wunderschönes Happy End - und zwar mit einer Tiervermittlung innerhalb Ungarns. Man muss nicht alle Tiere in Massen ins Ausland schleppen, Lösungen vor Ort werden von uns ganz klar willkommen geheißen und unterstützt!

 

Papi und sein Sohn sind gemeinsam ins Tierheim gekommen und haben nun gemeinsam ihr Glück gefunden! Sie durften gemeinsam nach Nyalka ausreisen, ein Ort in der Nähe von Györ. Das Haus befindet sich gerade im Umbau, die Adoptanten leben noch ohne jeglichen Luxus oder Komfort - haben aber bei der Ankunft unserer zwei Schützlinge schon zwei wunderbare Hundehütten aufgebaut.

Rettungsaktion für Hunde aus der Tötung Györ

Sommerzeit heißt Urlaubszeit und somit ist das Tierheim Györ hoffnungslos überfüllt mit notleidenden und hilfsbedürftigen Hunden aus Ungarn. Die Ansprüche an die Tierschutzarbeit in Ungarn wachsen damit stetig. Daher ist leider auch die staatliche Tötung Györ mit Hunden überfüllt. Wir benötigen nun händeringend Hilfe! Jeder adoptierte Hund direkt aus dem Tierheim Györ macht den Platz für einen dieser armen Seelen in der Tötung Györ frei.

 

Eine Direktadoption aus der Tötung ist insofern nicht möglich als dass der Hund vorher ins Tierheim bzw. in eine Tierpension übernommen werden muss - dort kastriert, wenn notwendig geimpft, gechippt wird und natürlich einen EU-Pass bekommt. Sollten tierärztliche Behandlungen nötig sein werden die selbstverständlich auch noch getätigt. Erst bei einer Übernahme können wir Verträglichkeiten mit anderen Hunden, Katzen etc. wirklich zuverlässig überprüfen und genauere Aussagen zu den Hunden tätigen.

 

WICHTIG: Diese Hunde befinden sich in der Tötungsstation, zu der wir von Hope for Dogs nur ausnahmsweise für ganz kurze Zeit zugelassen werden um Fotos zu machen. Wir können die Hunde nur aufgrund dieser kurzen Eindrücke im allgemeinen Wesen „beurteilen“. Tests mit anderen Hunden sind uns untersagt, Katzentests sind nicht möglich, auch Kinder befinden sich keine in der Tötungsstation. Wir bitten insofern um Verständnis, dass uns solche Auskünfte nicht möglich sind. Hope for Dogs unterhält KEINE Pflegestellen, dies ist uns finanziell leider nicht möglich und deren Betreuung sprengt unsere personellen Kapazitäten. Die Übernahme der Hunde durch andere Tierschutzvereine ist aber selbstverständlich möglich, hierfür müssen nur die Ausreisekosten (= Chip, Pass, Impfung, Kastration) bezahlt werden. Ein Transport der Hunde bis Wien ist nach Absprache möglich. Ernstgemeinte Anfragen bitte an stephanie@hope-for-dogs.at.

 

WILLKOMMEN in der Freiheit hieß es für ein paar Hunde aus der Tötungsstation Györ! Dank der Hilfe und Spendenbereitschaft der Hope for Dogs Unterstützer konnten wir im August einen ersten Schwung an Hunden aus der Tötung retten. Da wir leider nicht alle Hunde sofort aus der Tötungsstation retten können, beschränkte sich die Rettungsaktion auf alle zu diesem Zeitpunkt zur Tötung (oder Abholung) freigegebenen Hunde!

 

Im Detail waren es: 

  • Zwei kleine Rüden
  • Ein Jagdhund-Mix-Hündin
  • Ein 10 Jahre alter Irischer Wolfshund-Mix, der von Hope for Dogs direkt adoptiert wurde
  • Ein Deutsch Drahthaar (wahrscheinlich Mix) Rüde
  • Ein Spitz-Rüde 

Jetzt werden alle diese Hunde kastriert, die Impfungen kontrolliert bzw. aktualisiert, sie werden gechippt und mit EU-Pass ausgestattet. Wenn diese vorschriftsmäßige Prozedur abgeschlossen ist, suchen die geretteten Hunde auch schon bald ein neues Zuhause. Dann wird im Tierheim Györ wieder Platz für die verbliebenen Hunde aus der Tötung Györ.

Neues Hope for Dogs Familienmitglied

Neues Hope for Dogs Mitglied Coinìn

Wie eben erwähnt, befand sich unter den aus der Tötung geretteten Hunde ein Irischer Wolfshund-Mix.

 

Dieser lieber Kerl wurde von uns spontan als Hope for Dogs Hund befunden: dem 10 Jahre alten Irische Wolfshund-Mix macht das Alter schon etwas zu schaffen - die Beine sind schwach, er ist etwas zu dünn, man merkt schon erste Verschleisserscheinungen an den Knochen.

 

ABER: erst einen halben Tag bei uns, können wir schon folgendes über ihn sagen: er hört bereits jetzt auf seinen neuen Namen "Coinìn", folgt irrsinnig brav, ist verträglich mit allen anderen Hunden, stubenrein usw. Was sollen wir sagen - willkommen in unserer Familie, "kleiner" Bub. Mach dir noch einen schönen Lebensabend bei uns, du hast es dir verdient!